Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

NVK: Planwerke

Planwerke der Flächennutzungsplanung

Aufgabe der Flächen­nut­zungs­pla­nung ist die struk­tu­rierte Gestaltung der räumlichen Entwick­lung der Gemeinden des Verbands­ge­bie­tes. Das Werkzeug zur Steuerung ist der Flächen­nut­zungs­plan (FNP). Der Landschafts­plan (LP), oft als eigen­stän­dig wahrge­nom­men, ist Bestand­teil des FNP.


Flächennutzungsplanung ist der Blick aufs Ganze - ein Teil muss zum anderen passen

Flächennutzungsplanung ist der Blick aufs Ganze - ein Teil muss zum anderen passen


Flächen­nut­zungsplan 2010

Der Flächen­nut­zungs­plan (FNP) ist der "vorbe­rei­ten­de Bauleit­plan" und damit das maßgebende generelle Planwerk für die räumliche Stadt­ent­wick­lung. Der Planungs­spiel­raum ist begrenzt durch die Ziele der Raumord­nung und durch einzelne Fachpla­nun­gen des Bundes und Landes. Der FNP entfaltet keine direkte Rechts­kraft für Einzelne, sondern enthält Bindungen für Behörden. Diese greifen zum Beispiel, wenn es um die Geneh­mi­gung von Vorhaben oder um den Inhalt von Bebau­ungs­plä­nen geht.

Landschafts­plan 2010

Um die Zielset­zun­gen und Maßnahmen des Natur­schut­zes, der Landschafts­pflege und der Erholungs­vor­sor­ge darzu­stel­len, muss nach dem Natur­schutz­ge­setz Baden-Württem­berg zum Flächen­nut­zungs­plan ein Landschafts­plan aufge­stellt werden. Das vorrangige Ziel ist die Sicherung der natür­li­chen Lebens­grund­la­gen für die Menschen. Eine besondere Aufgabe liegt in der Ausweisung von "Such­räu­men" für den Ausgleich von Eingriffen in Natur und Landschaft. Der Landschafts­plan erlangt selbst keine eigene Rechts­kraft. Sein Inhalt wird, soweit erfor­der­lich und geeignet, in den FNP aufge­nom­men.

Fortschrei­bung der beste­hen­den Pläne

Der aktuell gültige Flächen­nut­zungs- und auch der Landschafts­plan 2010 stammen aus dem Jahre 2004. Der Flächen­nut­zungs­plan wurde bereits drei mal aktua­li­siert. Momentan läuft für beide Pläne das Verfahren zur Fortschrei­bung mit dem Zielho­ri­zont 2030.

 

Planungsebenen - Das Große im Kleinen

Frage


Der Flächen­nut­zungs­plan ist Teil der räumlichen Planung, die auf allen Ebenen der Gebiets­kör­per­schaf­ten wie Bund, Länder und Gemeinden in unter­schied­li­chen Formen betrieben wird.

Planungsebenen

Planungsebenen


Hierbei geben die höheren Planungs­ebe­nen den Rahmen vor, in denen sich die niedri­ge­ren Planungs­ebe­nen einpassen.