Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

NVK: Aktuelle Verfahren

Einzeländerungen des Flächennutzungsplanes (FNP 2010)

Die neue Feuerwache in Karlsruhe - ohne laufende Einzeländerung nicht möglich.

Die neue Feuerwache in Karlsruhe - ohne laufende Einzeländerung nicht möglich.

 

Raum für wichtige Projekte

Eine Einze­l­än­de­rung ist im Flächen­nut­zungs­plan eigentlich nicht vorgesehen. Nur in wenigen Fällen, wenn ein Projekt ansteht, das für die Entwick­lung einer Mitglieds­ge­meinde von großer Bedeutung ist, kann eine solche Nachbes­se­rung genehmigt werden. Hierbei sind die Kommunen dazu verpflich­tet, möglichst frühzeitig über allgemeine Ziele und Zwecke der Planung sowie sich wesentlich unter­schei­dende Lösungen, die für die Neuge­stal­tung oder Entwick­lung eines Gebietes in Betracht kommen, zu unter­rich­ten.

 

Betei­li­gung der Öffent­lich­keit im Verfahren

Die nach dem Bauge­setz­buch vorge­se­hene Betei­li­gung der Öffent­lich­keit erfolgt in zwei Stufen. Im Stadium des Vorent­wurfs erfolgt die erste Stufe - die frühzei­tige Betei­li­gung. Ziele der frühzei­ti­gen Betei­li­gung sind die Infor­ma­tion der Öffent­lich­keit über die sich wesent­lich unter­schei­dende Lösungen für die Neuge­stal­tung oder Entwick­lung des Gebiets sowie die allge­mei­nen Ziele und Zwecke und voraus­sicht­li­chen Auswir­kun­gen der Einze­l­än­de­rung. Als zweite Stufe erfolgt die öffent­li­che Auslegung. Diese hat den Entwurf für die räumliche Abgren­zun­gen samt Begrün­dung und die aus der frühzei­ti­gen Betei­li­gung bereits berück­sich­tigte Stellung­nah­men zum Gegenstand.

Im Rahmen der frühzei­ti­gen Betei­li­gung und der öffent­li­chen Auslegung besteht die Möglich­keit die entspre­chen­den Unterlagen einzusehen und Stellung­nah­men zur Einze­l­än­de­rung abzugeben. Jeder hat die Möglich­keit sich zu den unter­schei­den­den Lösungen und deren voraus­sicht­li­chen Auswir­kun­gen zu äußern. Die einge­reich­ten Stellung­nah­men werden geprüft und mit anderen Stellung­nah­men abgewogen.

Ort und Dauer der Offenlage werden in den BNN, im Amtsblatt der jeweiligen Mitglieds­ge­meinde und hier im Internet mindestens eine Woche vorher veröf­fent­licht. In der Regel liegt die Einze­l­än­de­rung für einen Monat in den Räumen des Stadt­pla­nungs­amts Karlsruhe in der Lammstraße 7, 1. OG, Zimmer D 114 - und in den entspre­chen Räumlich­kei­ten der betrof­fe­nen Mitglieds­ge­meinde - zur Einsicht aus.