Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

NVK: Planwerke

Landschaftsplan 2030

Der LP ist ein Handlungskonzept für Umgang mit Natur und Landschaft.

Der LP ist ein Handlungskonzept für Umgang mit Natur und Landschaft.

 

Einsicht in den LP

Aufgrund der aktuellen Situation ist eine persön­li­che Ein­sicht­nahme im Rathaus der Stadt Karlsruhe nicht möglich. Die Un­ter­la­gen des Landschafts­plans können unter Downloads ein­ge­se­hen werden. Den Kartenteil finden Sie auch in der vir­tu­el­len Planaus­kunft.

Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an die Planungs­stelle des Nach­bar­schafts­ver­ban­des Karlsruhe Tel.: +497211336111 oder E-Mail: info@nach­bar­schafts­ver­band-karlsruhe.de

 

Auf kommunaler Ebene ist der Landschafts­plan (LP) das zentrale Instrument des Na­tur­schut­zes, der Landschafts­pflege und der Er­ho­lungs­vor­sorge.
Der Nachbar­schafts­ver­band Karlsruhe (NVK) hat als Träger der Flä­chen­nut­zungs­pla­nung die Aufgabe zur Aufstel­lung des Land­schafts­pla­nes im Benehmen mit den unteren Na­tur­schutz­be­hör­den.
Im Landschafts­plan wer­den die konkre­ti­sier­ten Erfor­der­nisse und Maßnah­men ­for­mu­liert und flächen­de­ckend darge­stellt. Er bildet auch den öko­lo­gi­schen Beitrag zum Flächen­nut­zungs­plan und gibt einen wer­ten­den Überblick über die Schutz­gü­ter im Verbands­ge­biet. Damit ist er wichtige Grundlage für die Umwelt­prü­fung des Flä­chen­nut­zungs­plans 2030 (FNP).
Die Verbands­ver­samm­lung hat im März 2012 den Auf­stel­lungs­be­schluss für die Fortschrei­bung des FNP und des LP 2010 gefasst.
Die grund­sätz­li­che Heran­ge­hens­weise und des Aufbaus des Plan­wer­kes wurden an den von der Landes­an­stalt für Umwelt Baden Würt­tem­berg (LUBW) erarbei­te­ten Empfeh­lun­gen für die Land­schafts­pla­nung ausge­rich­tet.
Mit der Erarbei­tung wurde das Planungs­büro Hage+Hop­pens­tedt ­Part­ner (HHP), Rottenburg beauftragt.
Der Aufbau des fertigen LP 2030 nimmt auf die zurück­lie­gen­den ­Pha­sen der Erarbei­tung Bezug:

• Orien­tie­rungs­phase (Scree­ning): Festlegung inhalt­li­cher Schwer­punkte und Arbeits­schritte. Inhalt­li­che Basis waren der Land­schafts­plan 2010 (Stand 2004) und die Ökolo­gi­sche ­Trag­fä­hig­keits­stu­die des NVK (2011).
• Analyse: Darstel­lung und Bewertung der vorhan­de­nen Quali­tä­ten und Ziele zur Entwick­lung der Schutz­gü­ter.
• Leitbild: Landschafts­be­zo­gene Darstel­lung der fachlichen Ziele als Wegweiser für die Entwick­lung von Natur, Landschaft und der land­schafts­ge­bun­de­nen Erholung im Verbands­ge­biet
• Handlungs­pro­gramm: Ziele, Erfor­der­nisse, Maßnahmen und Um­set­zungs­hin­weise

In die Fortschrei­bung einge­bun­den waren neben Mitglieds­ge­mein­den und Fachbe­hör­den auch Natur­schutz­ver­bände sowie die Öf­fent­lich­keit.
Die Verbands­ver­samm­lung ­des NVK hat am 30. März 2020 den Landschafts­plan (Stand 30. November 2019) beschlos­sen.
 

Virtuelle Planauskunft